Schul­schließung: Aktuelles – Hilfs­an­gebote

1. April 2020

Die bayerische Staats­re­gierung hat angeordnet, dass wegen des Corona-Virus alle Schulen in Bayern ab Montag, 16.03.2020 bis zum Ende der Oster­ferien geschlossen bleiben.

Sofern sich keine weiteren neuen Entwick­lungen ergeben, ist der erste Schultag wieder am Montag, 20. April 2020.

Hilfe bei Notsi­tua­tionen

Liebe Eltern, liebe Kinder,die letzten zwei Wochen waren ungewöhnlich und in nächster Zeit wird es für uns alle vermutlich vorerst so bleiben. Die Maßnahmen, die derzeit ergriffen wurden, sind wichtig und notwendig. Sie klingen erstmal nicht so schwierig: Bleiben Sie zu Hause! Aber was bedeutet das bei genauerem Hinsehen: Keine Schule, keine Sport­vereine, keine Ausflüge, keine Besuche, teilweise keine Arbeit. Die Situation stellt eine Belas­tungs­probe für alle Menschen dar!

Orte der Norma­lität wie Schulen sind geschlossen. Ich, als Ihre JaS, bin nicht vor Ort um euch und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Da mir klar ist, dass dennoch, oder sogar derzeit vermehrt, schwierige Famili­en­si­tua­tionen auftreten können, möchte ich Ihnen heute einige wichtig Infor­ma­tionen für die Zeit der Schul­schlie­ßungen geben.

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich bitte recht­zeitig und vertrau­ensvoll an meine Kolle­ginnen und Kollegen des Jugend­amtes!

Die Öffent­lichkeit  ist aufge­rufen zu reagieren, wenn der  Verdacht vorliegt, dass in Familien ihrer Umgebung etwas nicht stimmt:

https://​www​.br​.de/​n​a​c​h​r​i​c​h​t​e​n​/​b​a​y​e​r​n​/​c​o​r​o​n​a​-​r​e​g​e​n​s​b​u​r​g​e​r​-​j​u​g​e​n​d​a​m​t​-​w​a​r​n​t​-​v​o​r​-​h​a​e​u​s​l​i​c​h​e​r​-​g​e​w​a​l​t​,​Ruufo8O

Auch anonyme telefo­nische Beratung ist möglich!

Sie erreichen sie unter: jugendamt@​regensburg.​de oder per Telefon unter 0941–507-2512 oder 507‑4760

Zusätzlich gilt das Angebot der Jugend­schutz­stelle, rund um die Uhr zu erreichen unter 0941–507-4760 (auch als Kontakt­mög­lichkeit für Kinder und Jugend­liche!)

Die Stelle KoKi (Koordi­nie­rende Kinder­schutz­stelle) hilft haupt­sächlich Familien mit Schwan­geren und /​ oder Kindern unter 3 Jahren. Auch hier erhalten Sie Rat und Hilfe unter 0941–507-2512 über die Vermittlung oder direkt per Email: koki@​regensburg.​de. Auch dieses Angebot ist kostenlos, freiwillig und auf Wunsch anonym.

Bei Fragen, mit denen Sie sich direkt an eine Erzie­hungs­be­ra­tungs­stelle wenden möchten, rufen Sie gerne die Jugend- und Famili­en­the­ra­peu­tische Beratungs­stelle der Stadt Regensburg an. Hier sind die Mitar­bei­te­rInnen erreichbar unter erziehungsberatung@​regensburg.​de oder telefo­nisch unter 0941–507-2762.

All diese Infor­ma­tionen finden Sie auch auf der Homepage der Stadt Regensburg bzw. über Suchma­schinen “Amt für Jugend und Familie Stadt Regensburg”

Eine weitere Beratung bei Problemen innerhalb der Familie bietet die Bundes­kon­ferenz für Famili­en­be­ratung unter www​.bke​-beratung​.de . Hier sind sowohl telefo­nische als auch Online­be­ra­tungen möglich. Auch spezielle Eltern- sowei Jugend­be­ra­tungen werden angeboten.

Vor allem für die Kinder und Jugend­liche ist es oftmals schwer sich ohne direkten Kontakt zu Freunden sinnvoll zu beschäf­tigen. Häufig wünschen Sie sich auch mal einen Austausch außerhalb der Familie. Wie auch in der Schule als Plakat, so auch hier, möchte ich den Hinweis auf die Beratung “Kopf hochwww​.kopfhoch​.de, Telefon 0800–5458668 geben. Hier finden Kinder und Jugend­liche nicht nur die Möglichkeit zur Hilfe, sondern auch Austausch oder Tipps zur sinnvollen Alltags­ge­staltung in diesen chaoti­schen Zeiten.

Ich kann Ihnen und euch nur ans Herz legen: Traut euch, nutzt die Angebote frühzeitig, holt euch Rat und Tipps!

Da ich ebenfalls zu Hause bin um meine eigenen Kinder zu betreuen, kann ich keine Beratung anbieten wie Sie es gewohnt sind. Aber am Donnerstag den 2.4. werde ich aufgrund der weiteren Arbeits­planung einen Vormittag im Büro sein. Daher biete ich eine Telefon­sprech­stunde an! Von 9 Uhr bis 11 Uhr bin ich im Büro erreichbar unter 0941–5074928.

Ich freue mich auf Anrufe von Ihnen liebe Eltern, aber auch von euch, liebe Kinder!

In diesem Sinne, alles Gute, bleibt gesund, bleibt daheim und Sally lässt grüßen!

Viele Grüße

Melanie Canbay, Jugend­so­zi­al­arbeit

Übertritt­re­ge­lungen nach der 4.Klasse im aktuellen Schuljahr:

https://​www​.km​.bayern​.de/​a​l​l​g​e​m​e​i​n​/​m​e​l​d​u​n​g​/​6​9​2​2​/​n​e​u​e​r​-​f​a​h​r​p​l​a​n​-​z​u​m​-​u​e​b​e​r​t​r​i​t​t​-​g​a​r​a​n​t​i​e​r​t​-​f​a​i​r​e​-​b​e​d​i​n​g​u​n​g​en.html

Infor­ma­tionen des Kultus­mi­nis­te­riums:

https://​www​.km​.bayern​.de/​a​l​l​g​e​m​e​i​n​/​m​e​l​d​u​n​g​/​6​9​0​1​/​u​n​t​e​r​r​i​c​h​t​-​a​n​-​b​a​y​e​r​i​s​c​h​e​n​-​s​c​h​u​l​e​n​-​w​i​r​d​-​e​i​n​g​e​s​t​e​l​lt.html

Häufige Fragen zum Thema Unter­richts­ausfall des Kultus­mi­nis­te­riums:

https://​www​.km​.bayern​.de/​a​l​l​g​e​m​e​i​n​/​m​e​l​d​u​n​g​/​6​9​0​3​/​f​a​q​-​z​u​r​-​e​i​n​s​t​e​l​l​u​n​g​-​d​e​s​-​u​n​t​e​r​r​i​c​h​t​s​b​e​t​r​i​e​b​s​-​a​n​-​b​a​y​e​r​n​s​-​s​c​h​u​l​en.html

 

Infor­ma­tionen zur Schul­an­meldung für das Schuljahr 2020/​21

Die Unter­lagen zur Schul­an­meldung wurden den Eltern  zugestellt.  Bitte lassen Sie uns die ausge­füllten und unter­schrie­benen Dokumente mit den erfor­der­lichen Nachweisen (evtl. als Kopie) bis 26.03.2020 zukommen. Sie können die Unter­lagen bei uns in den Brief­kasten werfen, mit der Post schicken oder als pdf an gssw@​schulen.​regensburg.​de mailen. Falls Sie die Dokumente persönlich übergeben wollen, bitten wir um eine telefo­nische Voranmeldung.

Falls Sie Fragen haben, können sie uns ab Montag, 23.03.2020 ab 8.00 Uhr im Sekre­tariat unter der Nummer 0941/​5074940 erreichen.

Das Kultus­mi­nis­terium hat  die Vorge­hens­weise zur Schul­ein­schreibung 2020 festgelegt.

Auszug aus dem Schreiben des Kultus­mi­nis­te­riums

  • Die Schul­ein­schreibung an den bayeri­schen Grund­schulen und Förder­zentren findet grund­sätzlich unver­ändert im dafür vorge­se­henen Zeitraum statt (vgl. § 2 Abs. 2 GrSO).
  •  Die persön­liche Anmeldung des Kindes durch mindestens einen Erzie­hungs­be­rech­tigten ist nicht erfor­derlich.
  • Die Erzie­hungs­be­rech­tigten melden ihr Kind für das Schuljahr 2020/​2021 schriftlich (auch per Mail) an.
  • Die Erzie­hungs­be­rech­tigten übermitteln der Schule die erfor­der­lichen Anmel­de­un­ter­lagen frist­ge­recht auf dem Postweg, per E‑Mail oder auch persönlich

 

Pädago­gische Feststellung der Schul­fä­higkeit

Die Pflicht zur Teilnahme des Kindes an einem Verfahren zur Feststellung der Schul­fä­higkeit (vgl. § 2 Abs. 3 GrSO) entfällt vom Grundsatz her. Im begrün­deten Einzelfall können von der Schule und den Erzie­hungs­be­rech­tigten dafür jedoch auch organi­sa­to­rische Lösungen gefunden werden, die den Anfor­de­rungen des Infek­ti­ons­schutzes genügen. Die Aufgabe der Schule, die Eltern im Vorfeld der Einschulung zu beraten, bleibt unberührt. Die Beratung erfolgt telefo­nisch oder auf Wunsch der Eltern auch persönlich. Erzie­hungs­be­rech­tigte, die den Einschu­lungs­kor­ridor in Anspruch nehmen möchten, müssen dies der Schule nach erfolgter Beratung bis spätestens 14.04.2020 schriftlich mitteilen. (Wir bitten Sie jedoch, uns dies bis zu Beginn er Oster­ferien, also bis Freitag, 3. April 2020, mitzuteilen.Vielen Dank!)

https://​www​.km​.bayern​.de/​a​l​l​g​e​m​e​i​n​/​m​e​l​d​u​n​g​/​6​9​0​3​/​f​a​q​-​z​u​r​-​e​i​n​s​t​e​l​l​u​n​g​-​d​e​s​-​u​n​t​e​r​r​i​c​h​t​s​b​e​t​r​i​e​b​s​-​a​n​-​b​a​y​e​r​n​s​-​s​c​h​u​l​en.html

 

Infor­mation zur Betreuung von Kindern während der Schul­schließung

Solange die Schulen geschlossen sind  kann eine Notbe­treuung während der regulären Unter­richtszeit nur für die Kinder von Eltern angeboten werden, die einen system­re­le­vanten Beruf haben.

Hierzu zählen insbe­sondere Einrich­tungen, die

der Gesund­heits­ver­sorgung und der Pflege sowie der Behin­der­ten­hilfe, Kinder- und Jugend­hilfe,

  • der Aufrecht­erhaltung der öffent­lichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nicht­po­li­zei­lichen Gefah­ren­abwehr (Feuerwehr, Rettungs­dienst und Katastro­phen­schutz)
  • der Sicher­stellung der öffent­lichen Infra­struk­turen (Telekom­mu­ni­ka­ti­ons­dienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebens­mit­tel­ver­sorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güter­ver­kehrs, der Medien (insbe­sondere Nachrichten- und Infor­ma­ti­ons­wesen sowie Risiko- und Krisen­kom­mu­ni­kation. Als Beschäf­tigte im Bereich der Medien gelten nicht nur Redak­teure, sondern auch andere in den oben genannten Medien tätige Personen, die für deren Funkti­ons­fä­higkeit erfor­derlich sind) und
  • der Handlungs­fä­higkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Grund­vor­aus­setzung ist, dass beide Erzie­hungs­be­rech­tigte der Schüle­rinnen und Schüler, im Fall von Allein­er­zie­henden der Allein­er­zie­hende, in Bereichen der kriti­schen Infra­struktur tätig sind.

ACHTUNG Wichtige Änderung. Bitte beachten Sie:

Der Kreis der zur Notbe­treuung Berech­tigten wurde mit Entscheidung der Bayeri­schen Staats­re­gierung vom 21. März 2020 ausge­weitet: In der Gesund­heits­ver­sorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisen­si­tuation und der in diesem Rahmen ergrif­fenen Maßnahmen der Bayeri­schen Staats­re­gierung zu einem steigenden Perso­nal­bedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berech­tigung zur Notbe­treuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kriti­schen Infra­struktur tätig ist.“ 

Alle genauen Infor­ma­tionen zur Notfall­be­treuung finden sie hier:

https://​www​.stmas​.bayern​.de/​c​o​r​o​n​a​v​i​r​u​s​-​i​n​f​o​/​i​n​dex.php

Das Formblatt zur Beantragung können Sie hier herun­ter­laden:

Erklaerung_​Notbetreuung_​StMAS_​StMUK aktua­li­siert